Neuster Eintrag

Blätterfall

Ich hebe Blätter auf. Einfach so. Vom Boden. Rote, gelbe, rosafarbene… Die Bäume werfen sie ab. Sie stehen unbeweglich und stolz. Ich bücke mich dem Boden zu.

Kurzgeschichte weiterlesen

Letzte Einträge

Baum des Lebens

Ob die Menschen wie die Bäume
Ein Leben lang an einem Ort stehen können,
Ohne einen Schritt nach rechts oder nach links zu tun,
Weder vorwärts noch rückwärts,
Nur unendlich in den Himmel strebend
Oder sich ganz der Erde hingebend?

Gedicht weiterlesen

Mare Nectaris

Wir liegen halb wach und halb im Vergessen,
Es ist uns gelungen, die Neugier vieler zu wecken.
Aber wozu? Wir haben doch den Rest der Welt vergessen.

Gedicht weiterlesen


Suche deine Tür

Ich schließe die Tür und halte den Schlüssel noch eine Weile in der Hand. Der Schlüssel ist an einem starken blauen Band festgemacht. Dann hänge ich ihn um den Hals und stecke ihn unter den Pullover. Der Arbeitstag beginnt, wir machen uns an unsere klar verteilten Aufgaben.

Erzählung weiterlesen

Sinus Concordiae

Du zeichnest Landschaften auf meinem Rücken
Edelweiße auf den Berggipfeln
Niemand schildert diese Bilder besser als du
Kein noch so scharfes Auge wird sie sehen

Gedicht weiterlesen

Mensch sein

„Ich bin gerne Patriot, aber vorher Mensch, und wo beides nicht zusammengeht, gebe ich immer dem Menschen Recht“. - Hermann Hesse

Als wir uns zum ersten Mal sahen, bemerkte ich den Unterschied zwischen uns sofort.

Erzählung weiterlesen

Mare Tranquillitatis

Du küsst meine Schultern, wenn mir kalt ist,
Wärmst meine Haut mit deiner Haut,
Hüllst meine Hände
In die Decke deiner Ruhe
Und machst für mich
Lavendeltee

Gedicht weiterlesen


Palus Somni

Du steckst im Sumpf des Schlafs der Vergangenheit,
Mein lieber Freund
Und niemand kann dich daraus retten
Als du allein

Gedicht weiterlesen

Stella Polaris

Schon vor dem Abflug
Hattest du mich gebeten, dir meine Adresse zu geben.
Hattest gesagt, du würdest mich suchen,
Falls ein Unheil passieren würde.

Gedicht weiterlesen

Als er kam

Als er kam, hatte ich Angst, ihn zu mir reinzulassen,
Als wäre er irgendeine Cholera oder Pest.
Aber er hat den ganzen Raum mit sich erfüllt.

Gedicht weiterlesen